Artikel

Von klein auf kriminell: Nele Neuhaus – Muttertag

Auf die Polizeikommissare Oliver von Bodenstein und Pia Sander kommt ein Fall zu, dessen Ausläufer bis hin in die achtziger Jahre zurückreichen. Dabei geht es um ein mittlerweile verstorbenes Ehepaar, das 30 Jahre lang Waisenkinder aus Kinderheimen aufgenommen, diese großgezogen und einen von ihnen unwissentlich zum Mörder gemacht hat. Denn innerhalb der letzten drei Jahrzehnte wurde im neuen Fall der beiden Hochheimer Kommissare fast jedes Jahr am Muttertag irgendwo in Deutschland eine junge Frau von ihrem Mörder in Frischhaltefolie gewickelt und in einem Gewässer ertränkt.

Vorab hatte die jeweilige junge Dame ein ungewolltes Kind zur Welt gebracht und dieses kurzerhand zur Adoption freigegeben. Als unter dem Hundezwinger hinter dem Haus des Ehepaares zwei weibliche Leichen gefunden werden beginnt für die beiden Ermittler ein Rätsel, in dem Kühltruhen und Computerhaker eine Rolle spielen und das sie schließlich bis hin zum Frankfurter Flughafen führen wird.

Wie von Nele Neuhaus gewohnt, ist es auch dieses Mal wieder ein äußerst komplizierter und sehr vertrackter Fall, bei dem auch Pia Sanders Schwester Kim involviert ist. Gerade darum hat es mir wieder riesigen Spaß gemacht, das immerhin fast 20 Stunden lange Hörbuch aus dem Hörbuch Hamburg Verlag, wie immer grandios gelesen von Oliver Siebeck, bis hin zur letzten Minute zu hören. Die Fälle dieser Autorin und ihres Ermittler Duos lohnen sich einfach. So war es auch dieses Mal der Fall. Ich kann Euch Muttertag also definitiv ans Herz legen.